Hausbockkäfer (Hylotrupes bayulus):


Der Hausbockkäfer wird 10 bis 25 mm lang und ist von länglich ovaler Gestalt. Er hat die für Bockkäfer typischen sehr langen und gegliederten Fühler. Die Grundfarbe der Käfer ist braun. Auf den Flügeldecken trägt der Käfer zwei auffällige weiße Punkte. Das Halsschild ist mit zwei schwärzliche Schwielen versehen. Die Larven sind weißlich-gelblich und werden bis zu 30 mm lang. Sie sind im Querschnitt oval und ihr Körper fast nicht behaart. Die Beine der Larven sind stark zurückgebildet.

Der Hausbock ist ein heimisches Freilandinsekt. Er befällt jedoch nicht nur Nadelhölzer im freien, sondern auch verbautes Nadelholz in Dachstühlen. In Großbritannien und im Mittelmeerraum spielt er als Holzschädling keine große Rolle.

Geschädigt wird von den Larven des Käfers das stärker eiweißhaltige Holz des Splintes von Nadelhölzern.

Befällt der Hausbock tragende Holzteile in Dachstühlen können die Schäden bis zur völligen Zerstörung des Daches führen. Bevorzugt werden warme, sonnenbeschienene Dachstühle und ähnlich exponiertes verbautes Holz.


zurück zur Übersicht